Startseite » Geschichte Lernmaterial » Warum ist Irland nicht in der NATO? – Aufklärung

Warum ist Irland nicht in der NATO? – Aufklärung

Häufig wird fälschlicherweise angenommen, dass Irland aufgrund seiner geografischen Lage Teil der NATO ist. Der Grund, weshalb viele Menschen dieser Auffassung sind, besteht darin, dass das Vereinte Königreich und damit auch das direkt angrenzende Nachbarland Nordirland immerhin auch Mitglied der NATO ist.
Aber warum genau ist Irland nicht Teil des Atlantikpakts?

Zunächst einmal: Was ist die NATO?

Das Akronym „NATO“ steht für „North Atlantic Treaty Organisation“ und lässt sich im Deutschen als „Nordatlantikpakt“ oder als „Atlantisches Bündnis“ definieren. Sie ist eine Organisation, welche am 04. April 1949 in den USA gegründet wurde, mit der Grundidee, ein kollektives Bündnis aus mehreren demokratischen Staaten zu schaffen, um sich im Notfall gegen einen Angriff der Sowjetunion verteidigen zu können.
Besonders zentral stehen für diese Verteidigungsorganisation folgende Werte: Demokratie und Freiheit.
Dieser Zusammenschluss aus demokratischen Ländern hat simpel gesagt folgende Funktion: Wird ein Mitgliedsstaat militärisch angegriffen, so haben alle anderen Mitglieder der NATO die Pflicht, das Mitglied zu unterstützen.
Ob dies jedoch auf militärischer Ebene (bspw. durch Zusendung von Bodentruppen) oder auf humanitärer (bspw. durch Bereitstellung von medizinischen Pharmazeutika) erfolgt, ist dem Mitglied selbst überlassen.

Ist das Vereinte Königreich Teil der NATO?

Das Vereinte Königreich umfasst die Länder England, Schottland, Wales und Nordirland.
Der Nordatlantikpakt wurde im Jahr 1949 von insgesamt 12 Ländern unterschrieben, dazu gehörten unter anderen: Belgien, Dänemark, Frankreich, das Vereinte Königreich und die USA.

Das heißt, das Vereinte Königreich war einer der Gründerstaaten dieser global bekannten Verteidigungsorganisation.

Wie stehen Irland und Nordirland zueinander?

Folglich versetzt es einen großen Teil der Menschen in den Glauben, dass Irland ebenso Mitglied der NATO sei.
Dies ist jedoch nicht korrekt. Um die Antwort darauf zu verstehen, müssen Sie den politischen und historischen Zusammenhang zwischen Irland als und dem Vereinigten Königreich verstehen.

Ihnen dürfte sicher bekannt sein, dass zwischen Nordirland und Irland eine Jahrhunderte lange Geschichte mit diversen Konflikten besteht.
Der Ursprung dieser Konflikte lässt sich auf die Eroberung Irlands durch die England im 16. Jahrhundert zurückführen. Mit der Unterwerfung Irlands wollte England auch seinen anglikanischen Glauben durchsetzen. Dieser ist ebenso eine christliche Konfession. Am Anfang des 20. Jahrhunderts kam es zur Rebellion seitens der Iren, gegen den englischen Herrscher.

So erlangte der südliche Teil Irlands als Republik Irland seine Unabhängigkeit während der nördliche Teil weiterhin Teil des Vereinten Königreichs blieb.
Jedoch nahmen die Auseinandersetzungen mit der Unabhängigkeit Irlands zwischen den dem Norden und Süden Irlands kein Ende.

Aber warum ist Irland nicht Mitglied der NATO?

Das lässt sich einfach und klar beantworten, denn das im nordatlantischen Ozean gelegene Land verfolgt weiterhin seinen politischen Grundsatz der militärischen Neutralität.

Nicht nur für dieses Land ist die Neutralität in solch angespannten Zeiten von großer Relevanz. Es gibt auch andere Staaten, die auf ihre Neutralität setzen und nicht Teil des nordatlantischen Pakts werden wollen.
Sie werden mit Sicherheit an die Schweiz denken. Dies ist auch korrekt, denn die Schweiz ist bekannt dafür, neutral zu sein.

Also ist Irland völlig von den anderen EU-Staaten isoliert?

Trotz der Tatsache, dass Irland kein Mitglied der NATO ist, bestehen Verbindungen zwischen der EU und Irland.
So ist Irland zum Beispiel Teil der PESCO (Permanent Structured Cooperation). Dies ist eine Verteidigungsinitiative der EU, die aus 25 EU-Mitgliedsstaaten besteht und das Ziel verfolgt, die europäische Handlungsfähigkeit zu stärken. Dabei soll die Entwicklung und der gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik vorangetrieben werden.
D.h. obwohl Irland nicht Teil der NATO ist, hat es enge Verbindungen und Verpflichtungen durch die Ständig Strukturierte Zusammenarbeit (SSZ) mit den EU-Ländern eingegangen.

Was lässt sich nun sagen?

Irland möchte die Neutralität beibehalten. Dennoch pflegt das Land enge Verbindungen zu seinen Nachbarländern und strebt eine Zusammenarbeit an, um unter anderem die gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik zu bestärken.
Um dem Ziel näher zu kommen, haben sie sich der PESCO angeschlossen und damit eingewilligt, den durch die Vereinbarung auferlegten Pflichten nachzukommen.