Startseite » Geschichte Lernmaterial » Warum hat Frankfurt eine Skyline? – Aufklärung

Warum hat Frankfurt eine Skyline? – Aufklärung

Deshalb besitzt Frankfurt eine eindrucksvolle Skyline

Frankfurt zählt zu einer der größten Städte Europas und Deutschlands. Es existieren jedoch zwei Orte in Deutschland, die den Namen Frankfurt tragen. Deshalb unterscheidet man zwischen Frankfurt am Main und Frankfurt an der Oder. Letzteres liegt in Brandenburg. Frankfurt am Main, die Stadt mit der Skyline, um die es hier geht, hingegen befindet sich inmitten von Hessen. Das Stadtbild Frankfurts ist geprägt durch zahlreiche Banken, die ihren Sitz in der Stadt haben. Aus diesem Grund leben und arbeiten viele Menschen aus dem Finanzsektor im Zentrum. Hochhäuser ragen empor und erinnern dabei ein wenig an die Straßen amerikanischer Metropolen. Gleichzeitig finden sich neben neuen Gebäuden hin und wieder auch alte Elemente wieder. So besitzt das sogenannte „Römer“ als Altbau eine wichtige Funktion als Rathaus Frankfurts.

Imposante Wolkenkratzer sorgen inmitten von Deutschland für ein ungewöhnliches Bild am Horizont

Nirgendwo anders in Deutschland als in Frankfurt finden sich so viele Hochhäuser wieder. Besonders von der alten Brücke aus lassen sich die Wolkenkratzer bei gutem Wetter als Panorama beobachten. Eines der höchsten Gebäude ist der Main Tower in Frankfurt. Er ist 200 Meter hoch und beliebtes Foto-Motiv vieler Touristen, die dieser ungewöhnlichen deutschen Ortschaft einen Besuch abstatten. Gebäude wie der Main Tower in Frankfurt sind es, die das Stadtbild langfristig prägen, denn sie überragen viele andere, vor allem alte Bauwerke deutlich. Dadurch ergibt sich eine große Skyline, wie sie als solche viel mehr aus den USA als aus Europa bekannt ist.

Sitz von Banken, Börsen aber auch vielen internationalen Dienstleistern in Hochhäusern aller Art

Ständig werden neue Gebäude in Frankfurt errichtet, die für eine Erweiterung der Skyline sorgen. Insbesondere Gebäude mit Firmensitze vieler Banken sind es, die das Skyline-Bild Frankfurts definieren. Schon jetzt ist Frankfurts Skyline auf zahlreichen Postkarten oder Souvenirs zu finden. Neben der Europäischen Zentralbank hat auch die Deutsche Bundesbank sowie die Frankfurter Wertpapierbörse ihren Sitz in der Metropole in Hessen, die viele Besucher anzieht. Zeitgleich gilt Frankfurt als ein Austragungsort von Messen, wie der berühmten Frankfurter Buchmesse, bei der sich jährlich viele Verlage und Autoren treffen, um ihre Werke dem Publikum vorzustellen.

Frankfurter Kreuz und Flughafen definieren zudem das Stadtbild Frankfurts

Neben seiner zentralen Lage gilt die Stadt aber auch als wirtschaftlicher Knotenpunkt, denn hier treffen Bahnnetze aufeinander, die das sogenannte Frankfurter Kreuz bilden. Außerdem verfügt die Stadt über einen eigenen Flughafen und zahlreiche Hotels, Restaurants, Bars, Clubs und Museen sowie Kinos. Alle Komponenten miteinander ergeben das typische Bild Frankfurts und sorgen somit für die Entstehung einer besonderen Skyline, die nirgendwo sonst auf der Welt in dieser Ausführung zu finden ist. Als deutsche und europäische Stadt viele Wolkenkratzer zu besitzen, hat Frankfurt schnell Spitznamen verschafft. So nennen nicht wenige die Stadt auch gerne Mainhattan, als Anspielung auf den New Yorker Stadtteil Manhattan und der Vermischung des Wortes Main.

Skyline-Festival sorgt alle Jahre für ein besonderes Erlebnis, wenn Millionen Touristen nach Frankfurt strömen

Trotzdem existieren auch noch alte Bauwerke, die sich zwischen den Hochhäusern ein Denkmal gesetzt haben, wie etwa die Alte Oper oder der berühmte Kaiserdom. Seit 1996 findet das Wolkenkratzer-Festival Fest statt. Dabei feiert Frankfurt in bunten Leuchtfarben seine Skyline und überrascht die Menschen mit immer neuer Atmosphäre, wenn das Licht von Scheinwerfer die Wolkenkratzer umhüllt. Weiterhin ist es möglich das Fest gratis zu besuchen, Bands zu erleben und via Ticket die Hochhäuser zu erklimmen. Das letzte Festival dieser Art wurde 2013 ausgetragen.