Startseite » Geschichte Lernmaterial » Warum waren die Spanier von Tenochtitlan so fasziniert? – Aufklärung

Warum waren die Spanier von Tenochtitlan so fasziniert? – Aufklärung

Als die spanischen Konquistadoren Ende des 16. Jahrhunderts in Mexiko ankamen, fanden sie eine beeindruckende Stadt am Lake Texcoco vor. Tenochtitlan wurde nicht nur auf einer Insel in der Mitte eines Sees gebaut, sondern es war auch von einem ausgeklügelten System von Kanälen und Dämmen umgeben.
Die Stadt florierte und wuchs während der vielen Jahre der Aztekenherrschaft und zog zahlreiche Besucher in die damals größte Stadt der Welt.

Tenochtitlan war eine 1325 gegründete Stadt aber 1520 traf Hernán Cortés mit einer Streitmacht spanischer Soldaten, Artillerie und Pferden ein. Mit diesen Vorteilen eroberte er Tenochtitlan in wenigen Tagen und gab ihm seinen heutigen Namen (Ciudad de Mexico).
Die Azteken wurden von den Spaniern wegen ihrer Reichtümer erobert, die hauptsächlich aus Gold und Silber bestanden.

Diese Ressourcen ermöglichten es den Spaniern, ihre Invasion zu finanzieren und auf dem ehemals mesoamerikanischen Land ein neues westeuropäisches Imperium aufzubauen.
Doch jede Souveränität, die das Volk der Azteken wurde eliminiert und ihre Kultur wurde schnell durch eine europäische ersetzt.

Ein historischer Überblick über Tenochtitlan

Tenochtitlan war die Hauptstadt des Aztekenreiches, einer präkolumbianischen mesoamerikanischen Zivilisation. und mit einer Bevölkerung von 200.000 Menschen.

Es wurde auf einer Insel im Lake Texcoco im Tal von Mexiko gebaut. Die Stadt wurde auf künstlichen Inseln errichtet und war über drei Dämme erreichbar.

Die Stadt umfasste 8,5 Quadratkilometer (3,3 Quadratmeilen) und war in vier Abschnitte unterteilt: Tlatelolco, Coyohuacan, Xochimilco und das Wohngebiet namens Tlatelolco.

Der größte Tempel der Stadt war Huitzilopochtli gewidmet, der als Kriegsgott gilt und seinen Haupttempel in Tlate hatte lolco. Die Stadt und die Insel waren von einem künstlichen 23 Kilometer langen Kanal, dem „Carril de La Independencia“, umgeben. Mit Azcapotzalco an seinem nördlichen Ende reichte es über die Grenzen des modernen mexikanischen Bundesdistrikts hinaus.

Die Menschen, die in Tenochtitlán lebten, waren sehr intelligent, kreativ und geschickt.. Sie verfügten über profunde Kenntnisse in Astronomie, Mathematik und Medizin, die es ihnen ermöglichten, eine anspruchsvolle Gesellschaft mit komplexer Stadtplanung aufzubauen.

Warum waren die Spanier so an Tenochtitlan interessiert?

Die Spanier interessierten sich für Tenochtitlan, weil sie einen neuen Markt für ihre Produkte finden wollten. Sie wussten, dass die Azteken viel Gold hatten.

Sie interessierten sich auch für Tenochtitlan, weil es ein strategischer Ort für Handelswege war.

Sie waren aber auch besorgt über die Macht der Azteken, also wollten sie die Kontrolle über ihr Land übernehmen.

Das Interesse der Konquistadoren an Tenochtitlan rührte von seiner Größe, Architektur, Lage auf einer Insel im Lake Texcoco, Bedeutung als religiöses Zentrum für viele verschiedene Stämme und Reichtum her.

Warum hatten es die Spanier so einfach, Tenochtitlan zu erobern?

Die Spanier konnten Tenochtitlan erobern, weil sie bessere Waffen und bessere Taktiken hatten. Sie konnten sich die Tatsache zunutze machen, dass die Azteken noch nie zuvor eine Schusswaffe gesehen hatten. Sie hatten auch eine besser organisierte Armee, was für den Sieg im Kampf entscheidend war.

Welche Bedeutung hat der Große Tempel in Tenochtitlan?

Der Große Tempel in Tenochtitlan wurde vom aztekischen Herrscher Ahuitzotl erbaut. Es war ein Symbol seiner Macht und seines Status.

Der Große Tempel war ein sehr wichtiges Gebäude im Aztekenreich. Es beherbergte die Götter des Regens und der Fruchtbarkeit sowie den Thronsaal des Königs. Das Gebäude diente auch als Zentrum für religiöse Zeremonien und Rituale, die von Priestern und Priesterinnen durchgeführt wurden.

Die Bedeutung des Tempels liegt darin, dass er durch seine symbolische Kraft und religiöse Bedeutung dazu beitrug, Ahuitzotls Herrschaft zu legitimieren. .
Der Tempel diente auch als Ort, an dem der Kaiser Recht sprechen konnte, da er von Priestern mit bestimmten Aufgaben im Tempel unterstützt wurde.
Die Hauptgottheit in Teotihuacan war Quetzalcoatl. Diese Figuren haben Kleidung, die der von Maya-Gottheiten getragenen ähnelt, und Schlangensymbole, die auf ihren Kleidungsstücken verschlungen sind.

Tenochtitlan, die Hauptstadt des Aztekenreiches, war eine Stadt voller Architektur, die es mit jeder in Europa aufnehmen konnte. Aber warum waren diese spanischen Konquistadoren so fasziniert von dem, was sie sahen?

Die Stadt war ein erstaunlicher Anblick mit ihrer Pyramide aus Schädeln und Tempeln für ihre Götter. Tenochtitlan hatte einen solchen Einfluss, dass es sogar die Inspiration für die legendäre Geschichte von „Citlallinicue“ oder Citlalnicue ist, die ihre Schönheit einsetzte, um die Region vor der Eroberung zu retten.

Mit Tenochtitlans mysteriöser Vergangenheit, aufregender Architektur und faszinierender Kultur bot es etwas Einzigartiges, das keine andere Stadt in Europa hatte