Startseite » Geographie Lernmaterial » Gehört die Türkei zu Europa & zur EU oder zu Asien? – Aufklärung

Gehört die Türkei zu Europa & zur EU oder zu Asien? – Aufklärung

Gehört die Türkei zu Europa & zur EU oder zu Asien

Bis heute versucht das sogenannte Land der drei Meere immer wieder ein Mitgliedsstaat der Europäischen Union zu werden, aber letztlich ohne Erfolg.
Diese Angelegenheit wurde bereits in verschiedensten Fachkreisen diskutiert und sorgt immer noch für große Uneinigkeit. Dabei zieht sich die Debatte über die Türkei inzwischen schon über Jahrzehnte. Erst mal begann diese bereits in den 1960er-Jahren.
Viele verschiedene Aspekte müssen in diesen Diskussionen mit einbezogen und berücksichtigt werden. Angefangen von der geografischen Lage bis zur Kultur. Letztendlich dreht sich aber alles um die eine entscheidende Frage. Gehört die Türkei zu Europa oder zu Asien?

Der Beginn einer europäischen Kontroverse

Früh gab es bereits die erste Zusammenarbeit zwischen der EU und der Türkei. Bereits im Jahr 1963 wurde ein Assoziierungsvertrag mit der Türkei getroffen. Daran anknüpfend gab es mehrere politische Abkommen im Laufe der Jahre.
Seit 2004 wurde aber diese Kontroverse noch mal richtig entfacht. Damals wurde die Europäische Union um zehn neue Mitglieder erweitert und der Eintritt weiterer Beitrittskandidaten wurde geprüft und geplant. Bereits 1999 wurden der Türkei Beitrittsgespräche zugesichert und seit 2005 werden diese immer wieder geführt.
Bis heute ist die Türkei aber nicht in der EU und das stellt natürlich die Frage nach dem „warum“?

Was sind die Hauptgründe gegen denn Beitritt der Türkei?

  • Eines der vielen Argumente, wieso die Türkei abgelehnt wird, ist die geografische Lage. Oft wird die Türkei als Brücke zwischen Europa und Asien betrachtet, dabei liegen lediglich 3 Prozent ihrer Fläche im Südosten von Europa. Die übrigen 97 Prozent liegen ganz klar in Asien.
  • Die Stadt Istanbul ist besonders einzigartig. Das sogenannte Herzstück von der Türkei ist zugleich die einzige weltweite Stadt, die mit Europa und Asien auf zwei Kontinenten gleichzeitig liegt.
  • Ein noch größeres Argument als die geografische Lage ist die politische Situation im Land. Die Türkei hat ein Präsidialsystem. Das bedeutet, der Staatspräsident ist mit zusätzlicher Macht ausgestattet, da er zugleich der Regierungschef ist. Der derzeitige Präsident ist Recep Tayyip Erdogan.
  • Das Verhältnis zwischen Erdogan und der Europäischen Union ist leider geprägt von Spannungen.
  • Skandale über Menschenrechtsverletzung und fehlender Meinungsfreiheit sind unter der Führung Erdogans in der Türkei leider keine Seltenheit.
  • Immer wieder werden Journalisten eingesperrt, Minderheiten gefoltert und Frauenrechte ignoriert. Diese Gründe machen eine Aufnahme der Türkei alleine aus ethischen Gründen für die westliche Welt unmöglich.
  • Die Geschichte des Landes ist vor allem durch den Mittleren Osten und Zentralasiens beeinflusst worden.
  • Die europäische Verbundenheit und Gemeinsamkeit war im Laufe der Zeit daher noch nie gegeben.

Fazit:

Mehrere Anläufe zur Aufnahme der Türkei in die Europäische Union sind bereits gescheitert.
Geografisch gesehen ist die große Mehrheit des Landes im asiatischen Raum. Ohne klar spürbare Veränderungen im Land, bezogen auf Menschenrechte und Politik wird sich der Traum zum Eintritt in die Europäische Union auch in absehbarer Zeit nicht erfüllen.