Zum Inhalt springen
Startseite » Geographie Lernmaterial » National & international – was ist der Unterschied & Bedeutung

National & international – was ist der Unterschied & Bedeutung

National & international - was ist der Unterschied & Bedeutung

Es gibt ja so Wörter und Begriffe, die man immer mal wieder hört und die man auch „irgendwie“ versteht, aber bei denen man sich dann manchmal doch nicht ganz sicher ist, was sie eigentlich „wirklich“ und im Einzelnen bedeuteten. So geht es Ihnen doch bestimmt auch manchmal, oder?! Die Begriffe „national“ und „international“ fallen möglicherweise auch in diese Kategorie. Sie begegnen uns sehr oft – zum Beispiel wenn wir Nachrichten hören oder einen Artikel im Internet oder in der Zeitung lesen – und wir nehmen sie dann ganz selbstverständlich zur Kenntnis, ohne weiter darüber nach zu denken. Aber wissen wir wirklich, was sich hinter den Bezeichnungen „national“ und „international“ verbirgt oder gibt es in dieser Hinsicht vielleicht doch noch etwas Aufklärungsbedarf?! Falls das auch bei Ihnen so sein sollte, dann lesen Sie jetzt bitte unbedingt weiter! Danach werden Sie in jedem Fall ein ganzes Stückchen klüger sein als zuvor!:-)

National & international: Klingt ähnlich – ist aber doch ganz anders!

Hier macht nämlich die kleine Vorsilbe „inter“ (kommt aus dem Lateinischen und heißt ins Deutsche übersetzt so viel wie „zwischen“) den großen Unterschied. Während sich der Begriff „national“ – der ja schließlich auch (unschwer zu erkennen) eine deutliche „Verwandtschaft“ zu dem Wort „Nation“ aufweist – auf all’das bezieht, was sich innerhalb der Grenzen eines einzelnen Landes so abspielt, verweist die Bezeichnung „international“ ihrerseits auf Dinge, Vorkommnisse und Beziehungen, die sich zwischen verschiedenen Ländern und deren Menschen vollziehen. Und das kann natürlich – wie man sich denken kann – alles Mögliche sein: Es gibt internationale Flüge genauso wie etwa auch internationale Beziehungen.

Es gibt darüber hinaus auch internationale Sportveranstaltungen – man denke etwa nur an die Europa- oder Weltmeisterschaften im Fußball (und natürlich auch in vielen anderen Sportarten) oder an die Olympischen Sommer- und Winterspiele – oder internationale Begegnungen zwischen Schülern oder Studierenden aus verschiedenen Ländern. Immer geht es dabei um Austausch und Begegnungen und darum, Grenzen – und zwar sowohl „echte“ als auch die, die ausschließlich in unseren Köpfen existieren – zu überwinden. Und dieses Anliegen ist heute (mindestens) genauso wichtig wie vor hunderten von Jahren!

National & International: Auf die Unterschiede kommt es an!

Wir alle kennen doch etwa die Nationalmannschaft – vor allem im Fußball, aber selbstverständlich auch in diversen anderen Sportarten – und einen Begriff wie „National-Held“. Damit wird zumeist jemand bezeichnet, der etwas Besonderes geleistet oder sich für die Belange der jeweiligen Nation stark gemacht hat. Das kann ein Fußballspieler, ein Pop-Star oder aber natürlich auch ein Politiker oder eine Politikerin sein. Diese Menschen werden als Idole oder Vorbilder angesehen und repräsentieren das, was die Nation ausmacht.

Wir alle haben aber doch wohl auch eine gewisse Vorstellung von und ein Interesse an dem, was gemeinhin als „international“ bezeichnet wird. Wir blicken „über den Tellerrand hinaus“ und möchten ganz genau wissen, was in anderen Teilen der Welt geschieht. Wir interessieren uns für das, was andere Menschen tun und erleben und nehmen Anteil an ihren Freuden, aber genauso auch an ihren Sorgen und an ihrem Leid. Besonders deutlich wird das doch auch gerade wieder in diesen Tagen: Die ganze Welt blickt – mit Schrecken und Mitgefühl – auf das, was in der Ukraine geschieht. Und da macht es auch nun wirklich keinen Unterschied, wo man lebt oder welche Nationalität man hat. Das Gegenteil ist der Fall: Nun schlägt die Stunde der internationalen Staatengemeinschaft. Es geht um Zusammenhalt und Solidarität für die Schwachen und um ein starkes, gemeinsames Auftreten gegenüber dem Aggressor.

Hat dir der Beitrag gefallen?