Zum Inhalt springen
Startseite » Weltwirtschaft & Globalisierung » Warum ist Luxemburg so reich? – einfache Erklärung

Warum ist Luxemburg so reich? – einfache Erklärung

Warum ist Luxemburg so reich

Luxemburg gilt als eines der reichsten Länder der Erde. Doch verfügt es augenscheinlich weder über eine große Menge an Bodenschätzen, noch über ein nennenswert großes Hoheitsgebiet. Die Bevölkerung liegt bei lediglich ca. 640.000 Einwohnern. Deutschland hingegen gilt als viertgrößte Volkswirtschaft der Welt mit wesentlich größeren Hoheitsgebiet und um ein vielfaches höherer Einwohnerzahl. Wieso gilt nun Luxemburg als so viel wohlhabender im Vergleich zu seinen europäischen Nachbarn?

Verteilung des weltweiten Vermögens

Die Vereinten Nationen erkennen 193 Staaten und Länder weltweit an. Doch offensichtlich verteilt sich der weltweite Reichtum sehr ungleich. Im Jahr 2020 besaß knapp 1 Prozent der Weltbevölkerung 45,8 Prozent des weltweiten Vermögens. Hingegen besaß ca. die Hälfte der Weltbevölkerung dagegen nur 1,3 Prozent des Vermögens.

Bruttoinlandprodukt

Das Bruttoinlandsprodukt gilt seit langer Zeit als das wichtigste Kennzeichen zur Bemessung des Reichtums eines Landes.

Per Definition handelt es sich bei dem Bruttoinlandsprodukt, kurz BIP, um einen Indikator für die wirtschaftliche Leistung eines Landes, bzw. einer Volkswirtschaft innerhalb eines definierten Zeitraumes.

Im Rahmen der Wertschöpfung kommt es zur Messung der, im Inland hergestellten Waren und feilgebotenen Dienstleitungen. Die Darstellung des BIP erfolgt in Preisen und als preisbereinigte Größe. Die Veränderungsrate des preisbereinigten Bruttoinlandsprodukts zwischen den zuvor definierten Betrachtungszeiträumen dient als Indikator für das Wirtschaftswachstum der Volkswirtschaften. Das BIP ist damit gleichwohl der wichtigste Indikator der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung.

Bruttoinlandsprodukt Luxemburgs

Bei dem Großherzogtum Luxemburg handelt es sich um einen demokratischen Staat in Form einer parlamentarischen Monarchie. Als Teil der Benelux-Staaten grenzt das Großherzogtum an Frankreich, Belgien und Deutschland.

Unter zur Hilfenahme des Bruttoinlandproduktes als Maßstab, gilt Luxemburg als reichstes Land der Welt. Das Bruttoinlandprodukt beträgt ca. 116.921 Dollar pro Kopf, bzw. Einwohner und liegt mit deutlichen Abstand vor der zweitplatzierten Schweiz. Deutschland rangiert hier auf Platz 17.

Durchschnittlich verfügt jeder Haushalt des Landes über ein Vermögen von rund 570.000 Euro. Gemäß einer Studie des Statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat) liegt das durchschnittliche Einkommen zweieinhalbfach so hoch wie das eines durchschnittlichen Europäers.

Jedoch muss angemerkt werden, dass viele der Arbeitnehmer, die zur Berechnung des BIP beitragen Grenzgänger sind und ihren Wohnsitz nicht dauerhaft im Großherzogtum begründen. Somit kommt es zu einer Verfälschung der Statistik um den Faktor 0,5.

Steuervorteile und der Finanzsektor

Luxemburg verfügt über eine Vielzahl von steuerlichen Vorteilen für Unternehmen im Vergleich zu seinen unmittelbaren Nachbarn. Vor allem der Tertiärsektor (Dienstleistungssektor) profitiert von diesen Vorzügen.

Die Vielzahl der im Land registrierten größeren Unternehmen bieten ihre Dienstleistungen jedoch nur bedingt im Landesinneren an. Insbesondere Banken und Versicherungen offerieren ihre Finanzdienstleistungen und Produkte in anderen Staaten der Europäischen Union.

Mithin hat sich der Finanzsektor aber zu dem Schwerpunkt der luxemburgischen Volkwirtschaft entwickelt. Bereits in den 1970ern kam es zu den ersten Gründungen von Dependancen deutscher Geldinstitute. Vor allem die Domestizierung von Fonds in Luxemburg hat sich als Anker des Finanzsektors herauskristallisiert. Luxemburg ist mit Abstand der größte Fondsstandort Europas und belegt weltweit hinter den USA Platz zwei.

Der Finanzsektor als Schwachpunkt der Volkswirtschaft

Durch die Schwerpunktsetzung der Volkwirtschaft im Bereich des Finanzsektors kommt es zu einer erheblichen Abhängigkeit von diesem. Bei einer erneuten Finanzkrise wird in Relation ein deutlich größerer Anteil der Gesamtvolkswirtschaft in Mitleidenschaft gezogen im Vergleich zu anderen europäischen Staaten.

Aufgrund seiner Eigenschaft als Steueroase rangiert Luxemburg im Schattenfinanzindex regelmäßig auf den vorderen Plätzen. Als eines der Schattenfinanzzentren weist Luxemburg eine erhöhte Intransparenz bei der Kooperation mit ausländischen Behörden auf und verfügt über deutlich ineffektivere Mechanismen zur Bekämpfung von Geldwäsche.

Hat dir der Beitrag gefallen?