Zum Inhalt springen
Startseite » Historische Personen » Warum hat Nofretete nur ein Auge? – Aufklärung

Warum hat Nofretete nur ein Auge? – Aufklärung

Warum hat Nofretete nur ein Auge

Wer war Nofretete?

Bei Nofretete handelte es sich um die Frau von Echnaton, der ein berühmter Pharao in Ägypten war. Echnaton beschrieb sich dabei selbst als Inkarnation des Sonnengottes, der es untersagte noch weitere Götter zu verehren.
Nofretete stellte dabei in der Zeit der 1350er-1330er Jahre v. Chr seine Ehefrau dar. Gemeinsam lebte das Paar in Amarna, einer Stadt, die zwischen Kairo und Luxor liegt.
Nofretete galt als Königstochter, die für die Hochzeit mit Amenophis III. vorgesehen war. Doch Amenophis III. starb, weswegen sie sich mit seinem Thronnachfolger und Sohn Amenophis IV vermählte. Amenophis IV wandelte seinen Namen später in Echnaton um. Bekannt ist Nofretete vor allem für ihre atemberaubende Schönheit.

Weshalb hatte Nofretete nur ein Auge?

Bei der Büste von Nofretete handelt es sich weltweit um eines der bekanntesten Meisterwerke der Bildhauerkunst. Sie gilt als der Kunstschatz schlechthin aus der Zeit des alten Ägyptens. Sie wurde dabei während der Zeit Echnatons Herrschaft zwischen den Jahren 1353 und 1336 v. Chr angefertigt. Die Büste wurde dabei am 6. Dezember 1912 bei Ausgrabungen gefunden. Mit einer Genehmigung der ägyptischen Altertümerverwaltung wurde die Büste anschließend nach Deutschland verbracht. Aktuell steht die Büste der Nofretete im Ägyptischen Museum Berlin zur Ausstellung bereit, wo sie als die Hauptattraktion schlechthin gilt.

Ursprünglich hergestellt wurde die Büste dabei in der Bildhauerwerkstatt des Thutmosis, doch hat sie diese nie verlassen. Während der Ausgrabung wurde dabei der gesamte Schutt in der Umgebung durchsiebt, wo man jedoch nie die Einlage des Auges der Nofretete fand. Gleichzeitig wurden keine Reste von Bindemitteln und Klebern in der Augenhöhle gefunden, was bedeutet, dass das linke Auge nie existiert hat. Seit jeher ranken sich demnach verschiedene Mythen und Thesen um das fehlende Auge.

Viele unterschiedliche Thesen

Eine weit verbreitete These ist, dass Nofretete eventuell an einer Erkrankung ihres Auges gelitten hat, was dazu führte, dass das Auge keine vollständige Sehkraft mehr besaß und deswegen in der Büste nicht eingefügt wurde. Das fehlende linke Auge sollte somit die Erblindung der Nofretete darstellen. Da es jedoch keine Aufzeichnungen über eine Erkrankung der Augen von Nofretete gibt, handelt es sich bei dieser These nur um eine Vermutung.

Weiterhin wurde Nofretete in den Aufzeichnungen über Echnaton über einen langen Zeitraum hinweg nicht mehr erwähnt, was darauf schließen lassen könnte, dass sie in Ungnade gefallen ist. Dies könnte sich während der Erstellung der Büste ausgewirkt haben. Doch ist die Büste das einzige Objekt aus der Zeit, welches Nofretete nur mit einem Auge darstellt, sodass diese These nur sehr schwammig ist.

Eine durchaus plausible These ist, dass der Erschaffer und Bildhauer Thutmosis eine große Liebe für Nofretete empfand, weswegen er die Anfertigung der Büste begann. Diese hätte Nofretete unter Umständen als Geschenk dienen sollen. Da Nofretete jedoch die Ehefrau von Echnaton war, könnte sich diese verschmähte Liebe auf die Fertigstellung ausgewirkt haben. So könnte das fehlende linke Auge ein Zeichen für Rache sein, um die Königin durch den Anblick der Statue zu strafen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass Thutmosis das Auge nicht einfügte, um so bildhaft darzustellen, dass Nofretete die Liebe zu ihm nicht sah.

Hat dir der Beitrag gefallen?